+49 (0)30 586 199 410 info@sbs-business.com

Geschäftsanbahnung

USA-Detroit & San Francisco

AUTONOMES FAHREN & SYSTEMLÖSUNGEN
27. Juni – 01. Juli 2021 – Abgeschlossen
Öffentlich gefördertes Projekt für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Fahrzeugindustrie zur internationalen Vermarktung ihres Angebots

Förderprojekt des BMWK

Schauen Sie sich hier die Marktanalyse an, welche im Vorfeld des Projektes erstellt wurde. Sie enthält allgemeine und branchenspezifische Informationen u.a. zu Marktpotenzial/-entwicklungen (auch unter Beachtung der Corona-Krise), zu politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, Zollinformationen, Eintrittshemmnissen sowie Informationen zu relevanten Netzwerken in den USA.

Vernetzungsplattform

Registrieren Sie sich kostenlos und werden Sie Teil eines internationalen Netzwerks, welches Unterstützung beim Aufbau internationaler Partnerschaften bietet, auch über die jeweiligen BMWK-Exportförderprojekte hinaus. Hierbei bringen wir Sie als deutsches Unternehmen mit ausländischen Vertriebs- und Verkaufspartner sowie ausländische Start-ups zusammen.

SBS Kooperationspartner

GESCHÄFTSANBAHNUNG USA

Chancen für deutsche Herstellende im Bereich Fahrzeugindustrie

USA Fahrzeugindustrie 01

Bei der Geschäftsanbahnungsreise USA handelte es sich um eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) für innovative deutsche Unternehmen aus dem Bereich Fahrzeugtechnik, autonomes Fahren und Software für vernetztes Fahren, mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den amerikanischen Markt. Der Schwerpunkt lag auf der konkreten Geschäftsanbahnung zwischen in- und ausländischen Unternehmen.

Das Förderprojekt umfasste eine Unternehmensreise mit lokaler Präsentationsveranstaltung, bei der die teilnehmenden deutschen Firmen ihre Produkte, Technologien und möglichen Kooperationsfelder einem US-amerikanischen Fachpublikum vorstellen und im Anschluss Kontaktgespräche mit den ausländischen Teilnehmenden führen konnten. Ebenso erhielten sie durch Gruppenbesichtigungen im Firmensitz potentieller Geschäftskontakte direkt vor Ort die Möglichkeit das eigene Netzwerk zu erweitern und entsprechende Kontakte zu knüpfen.

Im Rahmen eines Länderbriefings informierten Fachreferierende aus Deutschland und aus den USA zudem über relevante Aspekte der Fahrzeugindustrie in den USA.

Das Kernstück der fünftägigen Geschäftsanbahnungsreise waren die individuell vereinbarten Einzelgespräche mit potentiellen Kooperationspartnern und Geschäftskontakten im Land. Auch Gruppenbesichtigungen im Firmensitz potentieller Geschäftskontakte direkt vor Ort boten die Möglichkeit das eigene Netzwerk zu erweitern und entsprechende Kontakte zu knüpfen.

Vor der Reise wurde zudem eine Zielmarktanalyse mit umfassenden Informationen über die Branche und den Markt erarbeitet, die den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt wurde. Ebenso wurde ein grafisch aufgearbeitetes Firmenprofil in zielländischer Sprache erstellt, mit dem die Akquise der geschäftlichen Kontakte vor Ort betrieben wird.

Das Projekt wurde von der AHK USA-Chicago und AHK USA-San Francisco in Zusammenarbeit mit SBS systems for business solutions GmbH durchgeführt. Fachlich unterstützt wurde das Projekt von den deutschen Brachenpartnern AutomotiveDIALOG, e-mobil BW, AMZ, Automotive Agentur Niedersachsen und Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Das BMWK unterstützte mit dieser Projektumsetzung deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in den USA. Ziel der Geschäftsanbahnung war es Marktchancen auszuloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorzubereiten.

An der Geschäftsanbahnungsreise nahmen sechs deutsche Unternehmen teil. Die Kosten für die Leistungen des Durchführers der Geschäftsanbahnungsreise wurden vom BMWK übernomme. Die Unternehmen zahlten je nach Größe lediglich einen Eigenanteil sowie die individuellen Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten.

USA Fahrzeugindustrie 02

LISTE DER DEUTSCHEN UNTERNEHMEN

Baselabos logo

BASELABS GmbH

Developer of software products for safe automated driving for all vehicles.

plasmatreat logo

PLASMATREAT GmbH

Creator of plasma systems perfect for fine cleaning, surface activation and plasma coating of almost all materials.

deepsafety logo

Deep Safety GmbH

Developer of autonomous driving vehicles that combine safety and artificial intelligence.

Pem motion logo

PEM Motion GmbH

Consulting and engineering services from agile product design to development, prototyping and testing.

kayser logo

A. Kayser Automotive Systems GmbH

Manufacturer of motor vehicle parts and accessories.

BeamNG GmbH

Developer of a soft-body physics engine for entertainment, research, and commercial applications.

MARKTINFORMATIONEN

Geschäftspotenzial
in den USA

US-amerikanische Technologieunternehmen und Fahrzeughersteller dominieren weiterhin die weltweite Entwicklung von autonom fahrenden Fahrzeugen (AVs). Im Juni 2019 kaufte Apple das Unternehmen Drive.ai, ein im Silicon Valley ansässiges Startup, welches AV-Technologie erprobt. Im März 2020 sammelte das Unternehmen eine Rekordsumme von 2,25 Mrd. USD von externen Investoren ein. Im selben Monat nahm das Unternehmen Uber in seiner Heimatstadt San Francisco die Erprobung von AVs wieder auf. Auch die etablierten US-Fahrzeughersteller arbeiten weiterhin eifrig an AVs. Im Januar 2020 stellte die Cruise-Abteilung von General Motors den Origin vor, ein speziell für Fahrgemeinschaften entwickeltes selbstfahrendes Auto. Es hat keine Bedienelemente und bietet Platz für sich sechs gegenübersitzen Passagieren.

Nach der Investition von Ford im Jahr 2017 in Höhe von 1 Milliarde USD in das amerikanische AV-Startup Argo AI, welches Tests von AVs auf öffentlichen Straßen in Florida, Michigan, Kalifornien und Texas durchgeführt hat, kündigte Volkswagen im Juli 2019 an, weitere 2,6 Milliarden USD in Argo AI zu investieren. Ebenfalls haben das Unternehmen May Mobility, zusammen mit den Organisationen Mcity und Ann Arbor SPARK Ende 2021 einen autonom fahrenden Shuttleservice namens A2GO in der Gemeinde Ann Arbor in Michigan, gestartet. Im Rahmen des A2GO-Dienstes wird May Mobility eine Flotte von fünf autonomen, gemeinsam genutzten Fahrzeugen auf Abruf für die Öffentlichkeit betreiben. Der AV Bereich entwickelt sich in den USA zurzeit sehr dynamisch und es werden auch in Zukunft weitere Milliardeninvestitionen in diesem Bereich erwartet.

Um von diesen Entwicklungen zu profitieren, ist es für deutsche Unternehmen deshalb sehr hilfreich, den Markt und seine Akteure kennenzulernen und den Bekanntheitsgrad ihrer Produkte und Technologien zu steigern. Deutsche Unternehmen haben eine Vorreiterrolle in der Mobilitätsbranche und die USA entwickeln sich zurzeit zu einem vielversprechenden Absatzmarkt für genau jene Zukunftstechnologien, welche deutsche Unternehmen liefern können. Durch eine Geschäftsanbahnungsreise eröffnen sich neue Möglichkeiten, um den Ansprüchen Deutschlands als Vorreiter im Bereich der autonomen Fahrzeugtechnologie gerecht zu werden.

PROJEKTMANAGERin

Kim Hohdorf
Kim-Insa Hohdorf

SBS systems for business solutions GmbH
Telefon: +49 (0)30 220133-96
E-Mail:k.hohdorf@sbs-business.com

Kontaktieren Sie mich für
Rückfragen

DURCHFÜHRER

AHK Usa Logo

In Kooperation mit

Fachpartner

AMZ Logo

Fachpartner

Automotive Agentur Niedersachsen

Fachpartner

Automotivedialog Wirtschaftsraum Heilbronn

Fachpartner

BPWT Logo

Fachpartner

E-mobil BW