+49 (0)30 586 199 410 info@sbs-business.com

Digitale Geschäftsanbahnung

KANADA

MARITIME WIRTSCHAFT
19. – 23. APRIL / 2021 – Abgeschlossen
Öffentlich gefördertes Projekt für deutsche Unternehmen aus dem Sektor maritime Wirtschaft zur internationalen Vermarktung ihres Angebots

Förderprojekt des BMWi

Schauen Sie sich hier die Zielmarktanalyse an, welche im Vorfeld des Projektes erstellt wurde. Sie enthält allgemeine und branchenspezifische Informationen u.a. zu Marktpotenzial/-entwicklungen (auch unter Beachtung der Corona-Krise), zu politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, Zollinformationen, Eintrittshemmnissen sowie Informationen zu relevanten Netzwerken in Kanada.

Haben Sie Interesse an einem Exportförderprojekt des BMWi teilzunehmen? Dann schauen Sie sich die offenen Förderprojekte an

Vernetzungsplattform

Registrieren Sie sich kostenlos und werden Sie Teil einer digitale Vernetzungsplattform, die es Ihnen als registriertem deutschen Unternehmen ermöglicht, auch über die Exportförderprojekte des BMWi hinaus, Partner im Ausland zu finden bzw. von diesen gefunden zu werden. Dieses kostenlose Webmarketing-Instrument unterstütz den Aufbau von internationalen Partnerschaften, erlaubt Ihnen wertvolle Kontakte zu knüpfen und Ihr Potential im jeweiligen Zielland zu erhöhen sowie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens, nicht zuletzt auch in Websuchmaschinen, weltweit um ein Vielfaches zu erhöhen.

GESCHÄFTSANBAHNUNG KANADA

Chancen für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Maritime Wirtschaft

Bei der digitalen Geschäftsanbahnung Kanada handelte es sich um eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Bereich nachhaltige Abfallwirtschaft und Kreislaufwirtschaft, mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den kanadischen Markt. as Projekt richtete sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Anbieter von Lösungen in dem Bereich Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik. Schwerpunkt des Projektes war die konkrete Geschäftsanbahnung zwischen in- und ausländischen Unternehmen.

Das Förderprojekt umfasste eine fünftägige digitale Geschäftsanbahnung nach Halifax, Montréal, Quebec City und Vancouver, bei der die teilnehmenden deutschen Firmen ihre Produkte, Technologien und möglichen Kooperationsfelder einem kanadischen Fachpublikum vorstellen konnten und im Anschluss Kontaktgespräche mit den ausländischen Teilnehmenden führen konnten. Ebenso erhielten Sie durch den Austausch mit der “Waste Management Association Of Malaysia” (WMAM) und dem “Malaysian Green Technology And Climate Change Centre” im Rahmen eines digitalen Roundtables  die Möglichkeit, das eigene Netzwerk zu erweitern und entsprechende Kontakte zu knüpfen.

Im Rahmen eines digitalen Länderbriefings informierten Fachreferenten aus Deutschland und aus Kanada zudem über relevante Aspekte der Abfall- und Recyclingwirtschaft in Kanada.

Das Kernstück der fünftägigen Geschäftsanbahnung waren individuell vereinbarte Einzelgesprächen mit potentiellen Geschäftspartnern, Importeuren, Reedern, Werftbetreibern, etc.

Vor der Geschäftsanbahnung wurde zudem eine Zielmarktanalyse mit umfassenden Informationen über die Branche und den Markt erarbeitet, die den Teilnehmern zur Verfügung gestellt wurde (s.o.). Ebenso wurde ein grafisch aufgearbeitetes Firmenprofil in englischer Sprache erstellt, mit dem die Geschäftspartnerakquise vor Ort betrieben wurde.

Das Projekt wurde von der AHK Kanada in Zusammenarbeit mit der SBS systems for business solutions GmbH durchgeführt. Fachpartner war der Verband für Schiffbau und Meerestechnik e. V. (VSM).

Das BMWi unterstützte mit dieser Projektumsetzung deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Kanada. Ziel der Geschäftsanbahnung war es Marktchancen auszuloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorzubereiten.

An der digitalen Geschäftsanbahnungsreise nahmen 14 deutsche Unternehmen teil. Die Kosten für die Leistungen des Durchführers der Geschäftsanbahnungsreise übernahm das BMWi. Die Unternehmen zahlten je nach Größe lediglich einen Eigenanteil.

LISTE DER DEUTSCHEN UNTERNEHMEN, DIE TEILGENOMMEN HABEN

Baumüller Anlagen-Systemtechnik GmbH & Co. KG

Hybrid and fully electric drive systems for ships. With its broad range of services, from motors to converters and control units to diagnostic software or battery management systems, Baumüller offers interesting alternatives to traditional ship drives and paves the way for realistic solutions in the field of smart shipping.

Clena GmbH

Engineer, manufacturer and distributor of high-performance carbide machine knives with extra-long service life.

EAS Batteries GmbH

Development and production of high and low pressure cleaning systems for commercial use. With standard series products, special machines and large plants, CLENA is the market leader in many industries.

Fuelsave GmbH

The FS MARINE + provides a patented solution to reduce fuel consumption of marine diesel-powered engines & auxiliary systems and reduce significantly emissions.

GISMA Steckverbinder GmbH

Specialist in the development, design and production of underwater connectors. The high-quality electrical and fibre-optical connectors are mainly used in the offshore industry, the ocean and marine technology.

HEAT Nord GmbH

The key-product of HEAT Nord is the low-maintenance Thermal Antifouling System – “TAS” for Box cooler which will be manufactured by HEAT Nord in their own workshop and tailor-made for each vessel and application.

JAKOTA Cruise Systems GmbH

Tracking the Seven Seas: FleetMon empowers shipping companies, captains and maritime enthusiast by allowing them to track and analyze their business.

Lean Maritime GmbH

Management consulting company that provides innovative lean concepts and management services inter alia for optimisation of processes, products and organisations within the maritime industry.

Martechnic GmbH

Products and solutions for engineers and users regarding the oil quality management of lubricant- and hydraulic oil such as marine distillate and marine residual fuels.

Martin Systems

Complete on-board systems for maritime applications, including Vacuum systems, Flotation systems for the treatment of galley water, Transfer pump units, Tank equipment, Mechanical pre-treatment units, High-efficiency biological treatment systems, Membrane filtration systems and Sludge handling equipment.

Peters & BEY GmbH

Expert for innovative navigation lighting, safety equipment and services in the maritime sector.

PROSTEP AG

PROSTEP provides customers with support for their digital transformation and help make them fit for Industry 4.0. Our strengths include PLM strategy consulting and process optimization, system selection and implementation, PLM integration and migration, as well as secure data exchange and conversion.

RUD GmbH

Producer of innovative chain systems and components for a wide range of applications.The maritime industry includes numerous of applications that are used on offshore installations in the sea, in port operations and steel civil engineering hydraulics or oil and gas productions. 

WEICON GmbH & Co. KG

Our range of products includes special adhesives and sealants, technical sprays and high-performance assembly pastes and greases for all areas of industry – from production over repair up to maintenance.

SBS systems for business solutions GmbH

SBS realisiert individuelle Internationalisierungsstrategien für deutsche Mittelständler und berät diese bezüglich ihrer weltweiten Exportaktivitäten. Dabei ist SBS ist auf den italienischen und den DACH-Markt spezialisiert und unterstützt deutsche sowie italienische Unternehmen beim Eintritt in diese Märkte.

MARKTINFORMATIONEN

Geschäftspotenzial
in Kanada

Kanada ist aufgrund seiner geographischen Lage von Natur aus eine maritime Nation. Heute umfasst die kanadische Schifffahrtsindustrie rund 825 Unternehmen und 45 Werften, die sich hauptsächlich in den Provinzen British Columbia, Ontario, Quebec und Nova Scotia (von West nach Ost) befinden. Die Branche bildet das gesamte Spektrum von Schiffsbau und Schiffsdesign, akustischen Systemen, Sicherheitstechnologien, Kommunikations- und Informationssystemen, Fahrzeugen, Meeresenergien, anderen Offshore-Energien sowie weiteren Dienstleistungen ab. Die drei größten Werften, Chantier Davie (Quebec), Seaspan (British Columbia) und Irving Shipbuilding (Nova Scotia) erzielen gemeinsam einen Marktanteil von fast 40 %. Die Mehrheit der Unternehmen sind Dienstleister, insbesondere in den Bereichen Ingenieurwesen und anderen technischen Dienstleistungen sowie IT. In den letzten Jahren erlebte die kanadische Schiffbauindustrie eine Aufschwung- und Wachstumsphase. Einer der Hauptgründe dafür ist die von der kanadischen Bundesregierung im Jahr 2010 verabschiedete National Shipbuilding Strategy (NSS). Das Wachstum ist aber auch auf die gestiegene Nachfrage nach Schiffen für die Öl- und Gasindustrie aufgrund der damals hohen Öl- und Gaspreise zurückzuführen. Die Kombination aus ansteigenden staatlichen Investitionen und wachsenden Aufträgen aus der Privatwirtschaft führte zwischen 2011 und 2016 zu einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von 18,6 % (2016: 1,7 Milliarden US-Dollar). 79,4 % des Umsatzes der kanadischen Schiffbauindustrie werden durch den Bau neuer Schiffe erzielt. Der Hauptkunde der kanadischen Schiffbauindustrie ist die Regierung. Etwa 68,8 % des Umsatzes werden durch Aufträge von Regierungsbehörden erzielt. Daneben gibt es weitere Kunden aus der Öl- und Gasförderindustrie, dem Transport und der Lagerung sowie der See- und Küstenschifffahrt. Insgesamt macht der gewerbliche Sektor 24,6 % des gesamten Industrieumsatzes aus. Der kommerzielle Schiffbau in Kanada konzentriert sich in erster Linie auf den Bau von Spezialschiffen, insbesondere Fähren für die großen kanadischen Fährbetreiber und Schiffe für die Offshore-Öl- und Gasindustrie. Mit der vorliegenden Geschäftsanbahnung sollen Marktpotenziale für deutsche Hersteller aus diesen Bereichen realisiert werden.

VERANTWORTLICHE PROJEKTMANAGERIN

Thomas Nytsch

SBS systems for business solutions GmbH
Telefon: +49 (0)30 5861994-10
E-Mail: thomasnytsch@sbs-business.com

Kontaktieren Sie mich für
Rückfragen

DURCHFÜHRER UND FACHPARTNER

[/et_pb_column]

Durchführer

[/et_pb_column]

Fachpartner