+49 (0)30 586 199 410 info@sbs-business.com

Digitale Geschäftsanbahnung

Malaysia

NACHHALTIGE ABFALL- & KREISLAUFWIRTSCHAFT
04. – 08. Oktober / 2021 – Abgeschlossen
Öffentlich gefördertes Projekt für deutsche Unternehmen aus den Bereichen nachhaltige Abfall- und Entsorgungswirtschaft, Recycling und alternative Materialien zur internationalen Vermarktung ihres Angebots

Förderprojekt des BMWi

Schauen Sie sich hier die Zielmarktanalyse an, welche im Vorfeld des Projektes erstellt wurde. Sie enthält allgemeinen und branchenspezifische Informationen u.a. zu Marktpotenzial/-entwicklungen (auch unter Beachtung der Corona-Krise), zu politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, Zollinformationen, Eintrittshemmnissen sowie Informationen zu relevanten Netzwerken in Malaysia.

Haben Sie Interesse an einem Exportförderprojekt des BMWi teilzunehmen? Dann schauen Sie sich die offenen Förderprojekte an

Vernetzungsplattform

Registrieren Sie sich kostenlos und werden Sie Teil einer digitalen Vernetzungsplattform, die es Ihnen als registriertem deutschen Unternehmen ermöglicht, auch über die Exportförderprojekte des BMWi hinaus, Partner im Ausland zu finden bzw. von diesen gefunden zu werden. Dieses kostenlose Webmarketing-Instrument unterstütz den Aufbau von internationalen Partnerschaften, erlaubt Ihnen wertvolle Kontakte zu knüpfen und Ihr Potential im jeweiligen Zielland zu erhöhen sowie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens, nicht zuletzt auch in Websuchmaschinen, weltweit um ein Vielfaches zu erhöhen.

GESCHÄFTSANBAHNUNG Malaysia

Chancen für deutsche Unternehmen aus dem Bereich nachhaltige Abfall- und Kreislaufwirtschaft

Bei der digitalen Geschäftsanbahnung Malaysia handelte es sich um eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Bereich nachhaltige Abfallwirtschaft und Kreislaufwirtschaft, mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den malaysischen Markt. Schwerpunkt des Projektes war die konkrete Geschäftsanbahnung zwischen in- und ausländischen Unternehmen.

Das Förderprojekt umfasste zwei digitale Präsentationsveranstaltungen, bei der die teilnehmenden deutschen Firmen ihre Produkte, Technologien und möglichen Kooperationsfelder einem malaysischen Fachpublikum vorstellen und im Anschluss Kontaktgespräche mit den ausländischen Teilnehmenden führen konnten. Ebenso erhielten Sie durch den Austausch mit der “Waste Management Association Of Malaysia” (WMAM) und dem “Malaysian Green Technology And Climate Change Center” im Rahmen eines digitalen Roundtables die Möglichkeit, das eigene Netzwerk zu erweitern und entsprechende Kontakte zu knüpfen.

Im Rahmen eines digitalen Länderbriefings informierten Fachreferenten aus Deutschland und aus Malaysia zudem über relevante Aspekte der Abfall- und Recyclingwirtschaft in Malaysia.

Das Kernstück der fünftägigen Geschäftsanbahnung waren individuell vereinbarte Einzelgesprächen mit potentiellen Kooperationspartnern und Kunden.

Vor der Geschäftsanbahnung wurde zudem eine Zielmarktanalyse mit umfassenden Informationen über die Branche und den Markt erarbeitet, die den Teilnehmern zur Verfügung gestellt wurde (s.o.). Ebenso wurde ein grafisch aufgearbeitetes Firmenprofil in englischer Sprache erstellt, mit der die Geschäftspartnerakquise vor Ort betrieben wurde.

Das Projekt wurde von SBS systems for business solutions GmbH in Zusammenarbeit mit der AHK Malaysia durchgeführt. Fachlich unterstützt wurde das Projekt durch die deutschen Branchenverbände bvse, RETECH, VBI sowie der DGAW.

Das BMWi unterstützte mit dieser Projektumsetzung deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Malaysia. Ziel der Geschäftsanbahnung war es Marktchancen auszuloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorzubereiten.

An der digitalen Geschäftsanbahnungsreise nahmen 11 deutsche Unternehmen teil. Die Kosten für die Leistungen des Durchführers der Geschäftsanbahnungsreise übernahm das BMWi. Die Unternehmen zahlten je nach Größe lediglich einen Eigenanteil.

LISTE DER DEUTSCHEN UNTERNEHMEN, DIE TEILGENOMMEN HABEN

2G Energy AG

Producer of combined heat and power (CHP) plants for the decentralised supply of electricity and heat on the basis of gas engines fuelled by natural gas, biomethane, biogas, exhaust gas, landfill gas or hydrogen.

CUTMETALL plus Carbide Germany GmbH

Engineer, manufacturer and distributor of high-performance carbide machine knives with extra-long service life.

econ industries GmbH

Solution provider for the recovery of resources from industrial hazardous waste and contaminated soil

Efficiency Systems GmbH & Co. KG

Developer of machine interfaces capable of connecting any data source, machine control units and systems in order to digitally monitor any business activity.

INPUT Engineering GmbH

Project planning and implementation of projects in the field of infrastructure, environmental technology and regenerative energy generation

LXP Group GmbH

Tech company, active in the field of industrial biotechnology.

REWALD GmbH

Manufacturer of spare parts for containers, waste compactors, balers and grabs.

Vecoplan AG

Developer and producer of machines and systems for shredding, conveying, processing of primary and secondary raw materials in the production cycle.

WEIMA Maschinenbau GmbH

Mechanical engineering company specialized in shredding and briquetting.

RITTEC Umwelttechnik GmbH

Development, production, operation and sales of technologies for the treatment and utilization of secondary raw materials.

SSI SCHÄFER Fritz Schäfer GmbH

Provider of complete packages consisting of waste and recyclable bins and containers, digital solutions and smart services.

SBS systems for business solutions GmbH

SBS realisiert individuelle Internationalisierungsstrategien für deutsche Mittelständler und berät diese bezüglich ihrer weltweiten Exportaktivitäten. Dabei ist SBS ist auf den italienischen und den DACH-Markt spezialisiert und unterstützt deutsche sowie italienische Unternehmen beim Eintritt in diese Märkte.

MARKTINFORMATIONEN

Geschäftspotenzial
in Malaysia

Das Jahr 2020 hat Staaten und Gesellschaften vor viele Herausforderungen gestellt, da die weltweite COVID-19-Pandemie sowohl zu einer Gesundheits- und Wirtschaftskrise als auch zur Entstehung neuer Massenabfallgruppen in Form von Nitrilhandschuhen, Schutzmasken und Face Shields geführt hat. In Malaysia stellt die stetig wachsende Bevölkerung, eine voranschreitende Urbanisierung, unzureichende gesetzliche Regelungen hinsichtlich Entsorgung und Recycling sowie ein mangelndes Bewusstsein der Gesellschaft für Umweltschutz den Staat vor diverse Herausforderungen: Der Platz in Deponien geht zur Neige, denn bis 2030 werden 80% ausgelastet sein; gleichzeitig sammelt sich immer mehr, z.T. auch importierter Müll, an. Trotz diverser Initiativen in Malaysia sind die Resultate bislang bescheiden, da es der malaysischen Öffentlichkeit an Umweltbewusstsein mangelt.

Einwegplastikmaterialien sind sehr beliebt und werden oft aus Faulheit bzw. Gewohnheit einfach am Straßenrand oder im Wald entsorgt. Zudem fokussiert sich die Recycling-Industrie in Malaysia vor allem auf Materialien, die einfach einzusammeln sind und einen hohen Wert besitzen. PET-Flaschen werden daher massenweise recycelt, Einkaufstüten, Strohhalme, Haushaltsfolien oder Styropor-Verpackungen dagegen nicht, da ihr Wert gering ist und entsprechende Technologien nicht existieren. Da aufgrund der Coronakrise viele Initiativen ins Stocken geraten sind, bietet sich jetzt für deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich zu positionieren, um nachhaltige Entwicklungen in Malaysia zu unterstützen und mitzugestalten und von diesen Entwicklungen wirtschaftlich zu profitieren.

Hier finden Sie weitere nützliche Informationen zum Markt und Sektor.

VERANTWORTLICHE PROJEKTMANAGERIN

Kim-Insa Hohdorf

SBS systems for business solutions GmbH
Telefon: +49 (0)30 220133-96
E-Mail: k.hohdorf@sbs-business.com

Kontaktieren Sie mich für
Rückfragen

IN KOOPERATION MIT

Kooperationspartner

Fachpartner

Fachpartner

Fachpartner

Fachpartner

Fachpartner

Fachpartner