GAB Israel 2020 Maritim

Israel - Chancen für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Maritime Wirtschaft

Hintergrund & Zielgruppe des Projektes

Die Digitale Geschäftsanbahnung Israel ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Maritime Wirtschaft. Vom 22.-24. Februar 2021 findet eine dreitägige digitale Geschäfts"reise" für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den israelischen Markt statt. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Anbieter von Lösungen in dem Bereich Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie und Offshore-Technik. Zielregionen für virtuelle Geschäftstermine in Israel sind Tel Aviv und Haifa.

Neben einem ausführlichen Länderbriefing findet auch eine Präsentationsveranstaltung der deutschen Teilnehmer vor ausgewähltem israelischen Fachpublikum statt. Kernstück des Förderprojektes sind jedoch Netzwerktreffen und individuell für jeden deutschen Teilnehmer organisierte Geschäftstreffen mit potentiellen israelischen Geschäftspartnern.

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um ein Förderprojekt des BMWi, welches von dem Marketing- und Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions organisiert und durchgeführt wird. Kooperationspartner des Projektes ist die Deutsch-Israelische Industrie- und Handelskammer, Fachpartner ist der Verband für Schiffbau und Meerestechnik e. V. (VSM).

Das BMWi unterstützt mit dieser Delegationsreise deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Israel. Die Geschäftsanbahnungsreise soll Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Bestandteile der Geschäftsanbahnung

Zielmarktstudie
Marktanalyse mit Fachinformationen zur aktuellen Branchen- und Marktsituation in Israel.

Länder-Briefing
Ausführliches Länderbriefing zum israelischen Markt, zum maritimen Sektor in Israel und interkulturelles Training "How to do Business in Israel". Außerdem gibt es einen Ausblick auf die folgenden Tage.

Präsentationsveranstaltung
Präsentationsveranstaltung der deutschen Teilnehmer in Tel Aviv oder Haifa (die deutschen Unternehmen werden per Videoübertragung life zugeschaltet); hier können Sie ihr Unternehmen sowie ihre Produkte und Dienstleistungen vor hochrangingen geladenen israelischen Unternehmensvertretern, Einkäufern und Importeuren, Fachverbänden und Institutionen vorstellen.

B2B-Gespräche
Individuell organisierte virtuelle Geschäftstreffen mit potentiellen Geschäftspartnern, Importeuren, Reedern, Werftbetreibern, etc., je nach Wunschzielgruppe des einzelnen teilnehmenden deutschen Unternehmens. Die AHK kümmert sich um die Terminorganisation, stellt die Verbindung zwischen den Parteien her, nimmt auf Wunsch an den Gesprächen teil und sorgt für die Moderation und bei Bedarf für Übersetzer.

Optional: Besichtigungstermine (je nach technischer Machbarkeit)
Betriebsbesichtigungen in ausgewählten israelischen Unternehmen/Institutionen und Referenzobjekten aus der maritimen Branche (Hafenanlagen, Werften, etc.).

Das ausführliche Programm finden Sie in Kürze im unten verlinkten Infosheet.

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten wurden für die virtuelle Geschäftsanbahnung vom BMWi entgegen des ursprünglichen Eigenbeitrags um 50% reduziert und belaufen sich, abhängig von der Größe Ihres Unternehmens, jetzt auf:

*250EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*375EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*500 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Warum Israel?

Marktpotenzial im Bereich Maritime Wirtschaft

Die Handelshäfen, nach Gewicht berechnet, wickeln 99% des Frachtverkehrs von und nach Israel ab und spielen eine kardinale Rolle für die Wirtschaft des Landes. Die Reformen in Form von Privatisierungen und Modernisierungen sollen hierfür eine größere Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten und die Umschlagskapazitäten erhöhen. Die beiden staatseigenen Häfen in Haifa und Ashdod haben in 2018 etwas mehr als 822.000 Container und rund 19 Mio. t importiert und ca. 311.000 Container sowie rund 9 Mio. t exportiert. Israels Seehandel belief sich 2018 auf 58,7 Mio t, was eine Steigerung von 1,3% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Über die Häfen von Haifa, Ashdod und Eilat betraten und verließen außerdem knapp 170.000 Passagiere das Land.Von den vier Handelshäfen sind zwei in privater Hand: der neben dem staatlichen Hafen in Haifa gelegene wird von der Israel Shipyards betrieben, während der Hafen von Eilat vor etwa sieben Jahren privatisiert wurde und heute von der Papo Maritime betrieben wird. Gegen Ende Januar 2020 wurde offiziell, dass auch der staatliche Hafen von Haifa zum Verkauf angeboten wird. Außerdem sollen in 2021 zwei weitere private Häfen in Betrieb genommen werden, Southport in Ashdod (Terminal Investment Limited – TIL) und Bayport in Haifa (Shanghai International Port Group - SIPG), die ausschließlich für den Containertransport vorgesehen sind und deren Kapazitäten rund der Hälfte des gegenwärtigen Containerumschlags entsprechen werden. Mehr...

Mit der vorliegenden Geschäftsanbahnung sollen Marktpotenziale für deutsche Hersteller aus diesen Bereichen realisiert werden.

.

Externe Links zu Branchen- und Marktinformationen:

GTAI: Informationen zu Israel (Wirtschaft und Politik)

GTAI: Private Häfen schaffen neue Perspektiven für Israels Handelsschifffahrt

GTAI: Israel will seinen größten Handelshafen verkaufen

Relevante Reisehinweise für Israel: Reise- und Sicherheitshinweise (Auswärtiges Amt)

Anmeldung & Download:

Um sich verbindliche für die Teilnahme anzumelden, füllen Sie bitte die Anmeldeunterlagen aus und senden diese an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infosheet  Hier finden Sie kompakt zusammengefasste Projektinformationen.

 

Pressemitteilung Hier finden Sie in Kürze den Pressetext zum Projekt.

 

Anmeldeunterlagen Hier finden Sie in das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können. Das Formular Teilnehmer-Erklärung enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren.

 

Projektlogo  Hier finden Sie das Logo zur Bewerbung des Projekts auf Ihrer Internetseite oder über Ihre Kommunikationskanäle

 

Wirtschaftsbereiche Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der entsprechenden Stelle der Anmeldeunterlagen eintragen.

 
 Teilnehmerliste
BAS Hybrid and fully electric drive systems for ships. With its broad range of services, from motors to converters and control units to diagnostic software or battery management systems, Baumüller offers interesting alternatives to traditional ship drives and paves the way for realistic solutions in the field of smart shipping.
EAS Solutions for hybrid electric and electric applications for ships, underwater vehicles and on shore harbor equipment such as diesel generator powered RTG cranes.
flexicam High-quality CNC routing systems, powerful, state-of-the-art milling machines, and an excellent price-performance ratio. We offer complete machines, our proven Advanced Control System, CAD-/CAM-software plus related updates, repair service and a fast spare parts supply.
lean maritime Management consulting company that provides innovative lean concepts and management services inter alia for optimisation of processes, products and organisations within the maritime industry.
MIM Chockfast foundation of machinery & equipment at the shipbuilding & industry.
 weihe The portfolio offers a wide range of drive and energy systems, power generators and cooling systems, for all kinds of ships including special boats and of course also in the yacht sector.
   
 

Weitere Informationen

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Rufnummer 030 5861994-10 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

 

Kontakt für Rückfragen:

Miriam Achenbach

SBS systems for business solutions
Frau Miriam Achenbach
Via Appia Nuova 666, 00179 Rom/Italien
Telefon: 0039 06 39031190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Im Auftrag von
 bmwi
 german mittelstand de

 

 

Ein Projekt von
sbs logo 2015

 

 

Partner
 AHK Israel
 
Fachpartner
VSM 
sbs